ATM 2009 - Rückblick

Hätte mich in diesem Sommer jemand gefragt, wie ich die Chancen einschätze, in diesem Jahr ein trockenes Almbergtreffen zu erleben, ich hätte wohl nur laut gelacht. Für mich war dieses Jahr aus astronomischer Sicht wohl eines der erfolglosesten seit langer Zeit. Alleine deshalb schon bin ich mit diesem Treffen ´09 ganz zufrieden. Natürlich ist es ärgerlich, wenn man nach einem sonnigen Tag abends immer eine Nebelsuppe den Berg heraufziehen sieht. Während der Freitag nur sporadische Beobachtungen zuließ, gab es von Samstag auf Sonntag jedoch 2 wunderbare Beobachtungsstunden, die wenigsten haben wohl noch miterlebt, daß auch die späte zweite Nachthälfte wieder klar wurde.
Nun, die Besucher des Almbergtreffens sind ja bekanntlich sehr flexibel und finden bei bewölktem Himmel immer etwas zu tun :-)
so gruppierten sich auch abends etliche Beobachter zum gemeinsamen Fachsimpeln, hin und wieder hörte man Korns Gitarre erklingen, die abends mehrfach den Gitarristen wechselte. ;-)

Tagsüber war sowohl am Beobachtungsplatz als auch im Vortragsraum viel los. Während oben am Berg wieder Sonnenbeobachter versuchten, der Sonne nun doch ein paar Details zu entlocken und interessante Neubauten wie Sudans Zollstock-Dobson bewundert wurden, gabs unten in der Alpe wieder Interessantes aus Namibia sowie eine beeindruckende Vorstellung des Purusnachfahren "AstroTrac" von Wolf Peter Hartmann zu bestaunen. Ausserdem konnte man mit Martin Elsässer den Erdtrabanten mal aus anderer Sicht erleben, der schmalen Mondsichel auf der Spur wurde hier versucht, mit trickreichem Equipment die Grenzen solcher Beobachtungen auszuloten.

Für uns vom Almbergteam war das Treffen auch im Hinblick auf die diesjährigen Besucherzahlen wieder ein Erfolg, gerade wenn man bedenkt, wie viele andere Treffen mit uns am gleichen Wochenende konkurrierten. Dafür nochmals herzlichen Dank an alle Fans unseres Treffens.

Nunja nach dem Treffen ist bekanntlich vor dem Treffen. Wir standen bereits wieder mit anderen Veranstaltern in Kontakt und können deshalb verkünden, daß wir für 2010 wieder weniger Überschneidungen haben werden. So haben wir uns mit den BTMlern darauf geeinigt, die Treffen auf die beiden möglichen Septemberwochenenden zu verteilen. Das Almbergtreffen findet demnach eine Woche nach dem BTM, also vom 09. - 12. September statt.

2010 feiern wir darüber hinaus unser 10jähriges Bestehen als Teleskoptreffen. Deshalb wird es auch einige besondere Highlights geben. So werden wir bereits am Donnerstag am Platz bereitstehen um eine hoffentlich klare zusätzliche Beobachtungsnacht anbieten zu können. Dementsprechend wird es auch Freitag nachmittags schon Programmpunkte geben, mehr dazu gibt es frühzeitig hier auf unserer Homepage zu erfahren. Inspiriert durch die zahlreichen interessanten Eigenbauprojekte der letzten Treffen wird es auch eine kleine Geräteprämierung geben, die am Samstag von einer Jury vorgenommen werden wird - also fleißig bauen und nix zuhause lassen !


Wir freuen uns bereits aufs nächste Treffen
euer Almbergteam

 
© by Andreas Hattinger   |   Werbeagentur 4dpi