ATM 2010 - Rückblick

Vor 10 Jahren war die Zahl der Teleskoptreffen im deutschsprachigen Raum noch überschaubar. Wer so wie wir aus dem Passauer Raum ein solches Treffen besuchen wollte, musste schon einige hundert Kilometer an Wegstrecke auf sich nehmen, um ein Treffen zu besuchen. Aber es ging ja nicht nur uns so. Viele andere Amateurastronomen in ganz Deutschland teilten dieses Problem. Wir entschieden uns, in unserem Raum etwas daran zu ändern und ein eigenes Teleskoptreffen ins Leben zu rufen. Etliche andere Astronomiegemeinschaften kamen in dieser Zeit auf die gleiche Idee und so gibt es inzwischen eine wahre Flut astronomischer Treffen. Leider ist damit aber die Bereitschaft, große Strecken auf sich zu nehmen, um zu einer solchen Veranstaltung zu fahren, immer geringer geworden.

Ich freue mich gerade auch aus diesem Grund, dass wir anlässlich unseres 10. Almbergtreffens so viele Besucher wie noch nie zu Besuch hatten. Ein überschaubares, familiäres Treffen, so wie sich viele treue Almberg-Besucher das Treffen immer wieder wünschen, blieb es aber trotzdem. Anlässlich des Jubiläums haben wir uns im Vorfeld entschlossen, das Treffen um einen Tag zu verlängern und bereits am Donnerstag zu beginnen. Ich freue mich, dass dies auch etliche Besucher angenommen haben, auch wenn die erste Nacht wettertechnisch noch nicht gerade vielversprechend aussah.
Das Vortragsprogramm ist ebenfalls wieder gut aufgenommen worden. Wolf Peter Hartmann informierte über die Entwicklung der IAS Sternwarte auf dem Gamsberg auf seine unnachahmlich humorvolle Weise - Humor mussten die Verantwortlichen bei der Umsetzung des 71cm-Projektes am Gamsberg auch beweisen. Rainer Klemm zeigte, dass auch der Passauer Raum astronomisch nicht gerade untätig ist und zeigte die Sternwarten der Umgebung auf, unumstrittener Höhepunkt war aber sicherlich der Vortrag über die Cassini-Satellitenmission von Dr. Roland Wagner vom DLR.
Passend zum Jubiläum wollten wir diesmal noch etwas besonderes bieten, unsere erste Selbstbauprämierung am Almberg nämlich. Hier gilt ein besonderer Dank noch einmal dem Sponsor der Preise, Martin Birkmaier. Zu guter Letzt meinte es auch das Wetter dann doch noch gut mit uns und bescherte uns noch eine gelungene finale Beobachtungsnacht.

Wir haben natürlich schon einen Termin für das nächste Treffen festgelegt, das Wochenende vom 30. September bis 02. Oktober 2011. Ich hoffe dass unser diesjähriges Treffen allen Teilnehmern Spaß gemacht hat und wir uns nächstes Jahr in alter Frische wiedersehen werden. Wir vom Organisationteam freuen uns jedenfalls schon jetzt wieder darauf.

Bis in einem Jahr
Andreas Hattinger

 
© by Andreas Hattinger   |   Werbeagentur 4dpi